Feuerbestattung

Bei der Feuerbestattung wird der Körper des Verstorbenen mit dem Sarg eingeäschert. Soll die Asche auf dem Friedhof beigesetzt werden, bieten sich folgende Grabarten an:

Urnenwahlgrab

Dieses Grab kann auf einigen Friedhöfen von den Angehörigen frei gewählt und gestaltet werden. Je nach Größe des Urnenwahlgrabes sind bis zu vier Beisetzungen an der Grabstelle möglich. Das Grab kann zu Lebzeiten reserviert werden.

Urnenrasenwahlgrab

Wie Wahlgrab, nur ist keine Pflege nötig. Die Gedenkplatte wird ebenerdig in eine Rasenfläche eingelegt.

Urnenreihengrab

Dieses teilt der Friedhof nach Eintritt des Todes zu. Hier kann der Reihe nach nur jeweils eine Urne beigesetzt werden. Urnenreihengräber sind in der Regel preiswerter als Urnenwahlgräber.

Urnenrasenreihengrab

Wie Reihengrab, nur ist keine Pflege nötig. Die Gedenkplatte wird ebenerdig in eine Rasenfläche eingelegt.

Gemeinschaftsgrabanlage (Stadt Lage)

Die Urne wird in einer Rasenfläche beigesetzt. An dieser Rasenfläche steht eine Granitstele, auf der eine Bronzeplatte mit den Lebensdaten angebracht werden kann. Es ist keine Pflege nötig.

Anonymes Urnengrab

Rasenfläche zur Beisetzung ohne Kennzeichnung. Es ist keine Pflege nötig.

Kolumbarium (Urnenwand)

In einer Urnenwand können meistens bis zu zwei Urnen beigesetzt werden. Auf der Abschlussplatte stehen auf Wunsch der Name sowie die Geburts- und Sterbedaten. Grabschmuck wie Blumen oder Kränze sind nicht vorgesehen.